Sie sind hier

Türöffnung

Immer häufiger liest man auf unserer Webseite von einer „Türöffnung“ dahinter verbirgt sich meist ein dringender Notfall. Lebt zum Beispiel ein älterer Mensch allein zuhause, öffnet nicht mehr die Tür muss vom schlimmsten ausgegangen werden. Über den Notruf 112 wird die Rettungsleitstelle informiert, welche sofort alle nötigen Schritte einleitet - der Rettungsdienst wird alarmiert. Doch um einen Zugang in die Wohnung zu erlangen, muss auch die Feuerwehr anrücken. Mit modernster Technik öffnet die Feuerwehr die Tür, zerstört dabei den Schließzylinder um schnellen Zugang zu ermöglichen. Auch bei piependen Rauchwarnmeldern muss von einer Gefahr in der Wohnung ausgegangen werden. Ist von außen kein Rauch zu sehen, geht man dennoch zunächst davon aus, dass der Rauchwarnmelder aufgrund einer Rauchentwicklung angeschlagen hat. Um die Wohnung zu kontrollieren muss auch hier ein Zugang geschaffen werden.
Im Rucksack befindet sich neben üblichem Handwerkzeug wie Zangen, Schraubendrehern und einem Akkuborer auch spezielles Werkzeug zur Türöffnung. Um das Equipment schnell auch hin höher gelegene Stockwerke zu schaffen, entschied man sich für einen praktischen Rucksack von Firma Pax. Durch die Trageform kann das Gewicht des Inhaltes optimal verteilt werden und schont gegenüber herkömmlichen Koffern die Einsatzkräfte.
Immer häufiger sichern Anwohner ihre Zugangstüren jedoch gegen ungebetene Gäste, Querriegel, zusätzliche Schlösser und Sicherheitszylinder machen es den Rettungskräften zunehmend schwerer zu dem betroffenen vorzudringen. Stellt sich trotz herkömmlicher „zerstörungsfreier“ Methoden kein Erfolg ein, sind wir gezwungen zu die Tür gewaltsam zu öffnen. Durch gezielten Einsatz von Halligan Tool und TNT-Tool wird dann ein Zugang geschaffen.