Sie sind hier

LF 20

Das LF 20 von Schlingmann aus der Baureihe Varus ist das neuste Fahrzeug im Löschzug der Feuerwehr Lauenburg. Mit 3600l Löschwasser und 120l Schaummittel führt das Großfahrzeug die größte Menge an Löschmitteln in unserer Wehr mit sich. Neben der Standardbeladung des Löschgruppenfahrzeug 20 ist zahlreiche Zusatzbeladung verlastet. In einer V-Box kann ein Überdruckbelüfter in Stellung gebracht werden. Über Lutten kann das gezielt Brandrauch entlüftet und ins freie geleitet werden. Weiter steht umfangreiches Material zur technischen Hilfeleistung zur Verfügung. Gleich zwei Tauchpumpen mit bis zu 1200l/min Förderleistung können für den Lenzeinsatz in Betrieb und direkt durch ein auf dem Fahrzeug verlasteten Stromerzeuger betrieben werden. Für den Brandeinsatz können sich bereits auf der Anfahrt vier Atemschutzgeräteträger in der Mannschaftskabine ausrüsten. Nach dem Eintreffen, rüstet sich der 1. Trupp am G5 aus. Hier ist auf einem Auszug alles für den Löschangriff verlastet: Schlauchpaket, Brechwerkzeug, Schlauchtragekorb mit Rauchvorhang, Fluchthaube, Leinenbeutel. - Der 2. Trupp kann sich mit der Atemschutznotfalltasche ausrüsten und steht sofort als Sicherheitstrupp zur Verfügung. Für den Ernstfall ist auf dem LF 20 neben einem Notfallrucksack auch ein AED (Automatisch externer Defibrillator) verlastet. Eine LED Großflächenleuchte vom Typ "Elspro N8 LED" macht die Nacht zum Tag, wahlweise kann sie auf einem Stativ oder mit einer Kette unter dem Korb der Drehleiter montiert werden. Mit ihren 30.000 Lumen strahlt sie die Einsatzstelle blendfrei aus. Bei Großbränden kann mit dem LF 20 ein massiver Löschangriff vorgenommen werden. Auf dem Dach ist ein fester Wasserwerfer von Alco mit einer maximalen Durchflussmenge von 2600l/min montiert. Die Durchflussmenge kann reguliert werden, sodass er dank des "Pump and Roll" Systems auch bei Flächen oder Böschungsbränden während der Fahrt zum Einsatz kommen kann. Zudem steht ein mobiler Wasserwerfer von AWG Typ Turbofighter MZ2000 mit einem maximalen Durchfluss von 2000l/min und zwei Leader B-Rohre Typ Quadra Fog 1000 mit je 950l/min Verfügung. Mit einem Düsenschlauch kann eine Wasserwand auf 20m Länge aufgebaut werden. Eine Wasserwand kann dann beispielsweise in den engen Twieten der Lauenburger Altstadt ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbarhaus verhindern. Mit einer EPH Verkehr Plus von Barth kann ein Feuerwehrangehöriger allein die Absicherung der Einsatzstelle übernehmen. Auf der Haspel ist neben drei Faltleitkegeln und 4 Euro-Blitzleuchten eine Warnleuchte montiert. Mit der zusätzlichen Warnmakierung fällt sie im Verkehr auf und warnt Autofahrer vor der Gefahr.

Fahrzeugdaten:

  • Funkrufname: Florian Lauenburg 20-46-01
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz
  • Modell: Atego 1530
  • Baujahr: 2018
  • Aufbau / Ausbau: Schlingmann
  • Leistung: 299PS
  • Gewicht: 16,5t
  • Besatzung: 1/8