Sie sind hier

112/2019 FEU G - Silo brennt

Einsatzbeschreibung: 

Gemeinsam mit den Nachbarwehren aus Schnakenbek und Buchhorst wurde die Lauenburger Feuerwehr am Mittwochmorgen in das Industriegebiet alarmiert. Mitarbeiter einer Tischlerei reagierten vorbildlich, als sie bemerkten das Funken über die Absauganlage in den Spänebunker gesogen wurden. Sofort veranlassten sie den Notruf um Hilfe durch die Feuerwehr anzufordern, gleichzeitig unternahmen sie erste Löschversuche und verhinderten damit womöglich schlimmeres. Späne und Staub, welcher bei den Arbeiten in der Werkstatt entsteht wird über eine Absauganlage in ein im Außenbereich befindlichen Spänebunker befördert. Durch den Staub im inneren kann es schnell zu einem Großbrand kommen. Kurz nach dem Alarm trafen die ersten Löschfahrzeuge aus Lauenburg und Buchhorst an der Einsatzstelle ein. Sofort begann der Fahrzeugführer mit der Erkundung und ließ einen Löschangriff vorbereiten. Wenig später trafen auch die Drehleiter sowie weitere Löschfahrzeuge aus Schnakenbek und Lauenburg an der Einsatzstelle ein. Nachdem mit der Wärmebildkamera die Zuleitungen kontrolliert wurden, wurde der Behälter geöffnet. Hier fanden sich tatsächlich Glutnester, die abgelöscht wurden. Das Material wurde aus dem Spänebunker geräumt um ein Durchzünden zu vermeiden. Schließlich war der Einsatz nach rund 2 Stunden beendet und die Kräfte rückten wieder ein. Nur durch das umsichtige Handeln der Mitarbeiter konnte ein größeres Feuer verhindert werden.