Sie sind hier

Abschlussdienst mit großer Übung

Am 27.04.2019 mussten die Mini-Retter Abschied nehmen. Fynn hatte seinen 10. Geburtstag und damit das Alter erreicht, um in die Jugendfeuerwehr zu wechseln.
Zu diesem Anlass organisierten die Betreuer eine letzte große Abschlussübung. Mit Blaulicht und Martinhorn ging es ins Lauenburger Industriegebiet. Dort brannten mehrere Feuerkörbe, die abgelöscht werden mussten. Im Team wurde ein Löschangriff aufgebaut und das Feuer bekämpft. Bei der Abschlussrunde wurde Fynn verabschiedet und bekam als Andenken ein Mini-Retter T-shirt mit seinem Namen geschenkt.

Mini-Retter Dienst 23.03.2019

Am 23.03.2019 standen Teamspiele auf dem Dienstplan der Mini-Retter. Die Betreuer haben sich einige lustige Aufgaben überlegt, die von den Kindern zusammen gelöst werden mussten. Gerade solche Spiele helfen den Zusammenhalt unter den Kindern zu stärken und die neuen Mitglieder, die gerade erst frisch dabei sind, finden so auch besser Anschluss in der Gruppe.
Die Aufgaben waren: Eine Murmel durch einen Feuerwehrschlauch führen, eine Decke umzudrehen, ohne das jemand den Boden berührt und aus Feuerwehrgerätschaften ein Monster bauen. Die Kunstwerke können Sie hier unten bewundern.

Übergabe Ausflugsbollerwagen

Bei ihrem Dienst am 23.02.2019 bekamen die Mini-Retter einen Überraschungsbesuch. Bei der Abschlussrunde kam Günther Boeckmann vorbei und hatte einen zusammenfaltbaren Bollerwagen dabei. Diesen wollte er den Mini-Rettern als kleine Spende überreichen. Schon seit längerer Zeit benötigten die Mini-Retter einen solchen Bollerwagen, um damit bei Ausflügen Getränke und die Rücksäcke der Kinder zu transportieren. Zuvor musste immer auf die Bollerwagen einiger Eltern zurückgegriffen werden.
Aber ab heute haben die Mini-Retter ihren eigenen Bollerwagen.
Vielen Dank!

Besuch im Alcino

Das Jahr 2018 ist zu Ende. Doch eine Veranstaltung stand noch aus: der Jahrsabschluss der Mini-Retter. Dies holten wir allerdings gleich am ersten Dienst im neuen Jahr nach. Unser Ziel war das Alcino Tobeland in Adendorf. Voller Vorfreude ging es mit 11 Kindern los Richtung Adendorf. Dort angekommen, konnten die Mini-Retter nach Herzenslust zusammen toben und spielen. Aber auch die Betreuer haben sich die Chance nicht entgehen lassen, alte Kindheitserinnerungen zu wecken und sind gemeinsam mit den Kindern durch die Anlage getobt.

Elbmarsch 2018 in Hohnstorf

Das Wetter hatte es dann doch noch gut gemeint, als die Mini-Retter am 3. Oktober zum traditionellen Elbmarsch nach Hohnstorf gefahren sind. Bis auf ein paar wenige Tropfen sind die zwei Gruppen unserer Kinderfeuerwehr auf ihrem Weg durch das Dorf trocken geblieben. An neun verschiedenen Stationen mussten Aufgaben gelöst werden. Zur Erleichterung der Teilnehmer und Betreuer wurde die Streckenführung in diesem Jahr geändert und verkürzt, so dass beide Gruppen nach ca. drei Stunden wieder am Start/Ziel an der Schule in Hohnstorf ankamen.

Brand-Übung 2

Der Miniretter - Dienst am 22.09.2018 war ein besonderer Dienst. Die Ausbilder hatten sich nochmal eine kleine Übung überlegt. Hierzu ging es bei bestem Septemberwetter mit Blaulicht und Martinhorn ins Industriegebiet. Vor Ort brannte diesmal gleich eine ganze große Wiese, die von den Minirettern abgelöscht werden musste. Natürlich war die Situation nur simuliert aber es gab den Minirettern noch mal die Chance zu zeigen, ob sie alles Das Gelernte aus den vorherigen Diensten behalten haben.

Besuch bei der Feuerwehr Geesthacht

Am 25.08. lud die Feuerwehr Geesthacht zum Tag der offenen Tür ein. Da haben sich es die Miniretter natürlich nicht nehmen lassen, die Nachbarwehr mal zu besuchen und zu erkunden. Voller Vorfreude ging es um 11Uhr los. Bei der Ankunft führten gerade die Löschzwerge der FF Geesthacht eine kleine Übung vor. Danach ging es weiter zu den Feuerwehrfahrzeugen der Wehr. Extra für diesen besonderen Tag hat die Feuerwehr Geesthacht eine Ausstellung von Sonderfahrzeugen organisiert. Hier gab es viel zu sehen. Gespannt lauschten wir den Erklärungen der einzelnen Fahrzeuge.

Kinderflämmchen 2

Am Samstag, den 30. Juni 2018 traten die Mini-Retter um 15 Uhr zur Abnahme des Kinderflämmchen 2 an. An vier verschiedenen Stationen mussten Aufgaben aus dem Bereich Brandschutzerziehung, Erste Hilfe und dem Feuerwehrwesen bewältigt werden. Auch ein kleiner Löschangriff durfte nicht fehlen.
Bei schönstem Wetter meisterten alle anwesenden Kinder die Aufgaben erfolgreich, so dass Gemeindewehrführer Lars Heuer und sein Stellvertreter Dennis Lühr die Anstecknadeln und die Kinderflämmchenausweise überreichen konnten.

Verkaufsoffener Sonntag 2018

Am Sonntag, den 29. April, durften sich die Mini-Retter beim verkaufsoffenen Sonntag auf dem Rewe Gelände präsentieren. Während Eltern und Betreuer Grillwürste verkauften, konnten die Kinder mit einer Kübelspritze auf die Spritzwand schießen. Die Mini-Retter zeigten auch anderen interessierten Kindern das bereit stehende LF8.
Bei allerbestem Wetter kamen viele Besucher, so dass alle Würstchen, die von Rewe gespendet wurden, im Laufe des Tages verkauft wurden.