Sie sind hier

Türöffnung

Immer häufiger liest man auf unserer Webseite von einer „Türöffnung“ dahinter verbirgt sich meist ein dringender Notfall. Lebt zum Beispiel ein älterer Mensch allein zuhause, öffnet nicht mehr die Tür muss vom schlimmsten ausgegangen werden. Über den Notruf 112 wird die Rettungsleitstelle informiert, welche sofort alle nötigen Schritte einleitet - der Rettungsdienst wird alarmiert. Doch um einen Zugang in die Wohnung zu erlangen, muss auch die Feuerwehr anrücken. Mit modernster Technik öffnet die Feuerwehr die Tür, zerstört dabei den Schließzylinder um schnellen Zugang zu ermöglichen.

Chiemseepumpe

Gleich mehrere Schmutzwasserpumpen mit der Bezeichnung „Chiemsee“ stehen der Feuerwehr zur Verfügung. Um bei Hochwasser oder Unwetterlagen Wasser aus Kellern oder anderen unterflur liegenden Gebieten zu pumpen greifen wir neben Tauchpumpen auch auf Schmutzwasserpumpen zurück. Blätter, Sand und kleine Stöcker sind kein Problem für die krisenerprobten Geräte. Über zwei unterschiedliche Größen verfügt die Feuerwehr Lauenburg, so führen wir auf dem LF16 eine Pumpe mit einer Förderleistung von 1600l/min mit.

Bullard T3 Max

Auf dem TLF führen wir wie auch auf dem HLF eine Wärmebildkamera mit, auch hier setzen wir auf bewährte Qualität von Firma Bullard. Die T3 Max ist ein Vorgänger der Eclipse LD und war die erste Wärmebildkamera der Feuerwehr Lauenburg. Doch schon zu Zeiten der Anschaffung hatte sie es faustdick hinter den Ohren. Auf dem Wärmebild sind schon kleinste Hitzequellen zu entdecken, eine Verfärbung ins Gelbe ab 250° und ins Rote ab 500° verdeutlichen dem Nutzer schnell die Gefahren. Ein integrierter Blendenregler ermöglicht eine Herabstufung der Empfindlichkeit der Kamera.

Adalit L-3000

Für die Arbeit im Brandrauch und bei Dunkelheit sind geeignete Leuchtmittel unabdingbar. Längst sind alte Handlampen mit Halogenbirnen überholt. Deshalb setzen wir auf modernste LED Technik. Die Adalit L-3000 Knickkopflampen sorgen für maximale Ausleuchtung bei geringstem Verbrauch. Mit einem Klipp kann die Lampe an unseren Einsatzjacken befestigt werden, die Hände sind somit frei und stehen für die Arbeit oder die Suche nach vermissten Personen zur Verfügung. In verschiedenen Winkeln kann der LED Strahler eingestellt werden, 90° , 45° oder gerade nach oben.

Leinenbeutel

Zur Rettung von Personen oder zur Selbstrettung ist ein Leinenbeutel festes Bestandteil für jeden Angriffstrupp. Wir setzen deshalb auf „auslaufsichere“ Behälter, bei welchen die Öffnung die Leine nicht auslaufen lässt. Mit einem Haken kann Leinenbeutel von gfd am Atemschutzgerät befestigt werden, eine Gummiöse wird dann über das Flaschenventil gezogen um ein Verlieren des Beutels zu verhindern.

Notfalltasche

Auf allen Feuerwehrfahrzeugen führen wir Material zur ersten Hilfe mit. Auf dem KdoW sowie den erstausrückenden Großfahrzeugen stehen zudem umfangreichere Notfalltaschen für die Versorgung von Patienten und eigenen Kräften bereit. Am Einsatzort können wir die Versorgung von Patienten bis zum Eintreffen des hauptamtlichen Rettungsdienstes übernehmen. Vom Blutdruckmessgerät über Beatmungsbeutel und Infusionsmaterial stehen den Rettern viele therapeutische Materialien zur Verfügung.

Halligan- und TNT-Tool

Ein multifunktionales Brechwerkzeug ermöglicht den Zugang in Nahezu jedes Objekt. Das Halligan-Tool besteht aus einer Stange die Als Griff und Hebel fungiert, einer Schneide, einem Dorn und einer Klaue. Durch verschiedene Ansatzmöglichkeiten kann mit wenigen Schritten der Zugang in einen Verschlossenen Raum geschaffen werden. Mit der Klaue kann beispielsweise ein Schloss gebrochen, mit dem Dorn der Bruch entfernt und anschließend mit einem Neubautenschlüssel die Tür aufgeschlossen werden. Für den Einsatz wird jedoch immer ein Schlagwerkzeug benötigt.

Motortrennschleifer

Für den schweren Einsatz führen wir auf dem HLF einen Motortrennschleifer mit. Massive Metallteile können damit durchtrennt werden. Auch Zugänglichkeiten durch Metallverkleidete Wände können so geschaffen werden. Immer dann wenn eine Flex nicht mehr ausreicht, kommt der „große Bruder“ zum Einsatz. Das Motorbetriebene Aggregat muss mit äußerster Vorsicht betrieben werden, da die hohe Drehzahl bei Unachtsamkeit schnell zu Verletzungen führen kann.

Nebellöschsystem

Das Nebellöschsytem unter dem Namen "Fognail" befindet sich auf dem Erstangrifffahrzeug der Feuerwehr Lauenburg dem HLF 20/16. Dieses Set besteht aus einem D-Verteiler, D-Schläuchen, einem spitzen Hammer und drei Löschlanzen, wobei zwei einen Weitwinkelstrahl und eine einen gerichteten Sprühstrahl erzeugen. Sinn ist es, mit möglichst wenig Wasseraufwand und ohne, dass die Einsatzkräfte einen Raum betreten müssen, ein Feuer zu bekämpfen. Das kann z.B.

Rettungssäge

Sicherheitsglas, Dachpappe oder Metall ist für die Multicut Säge kein Problem. Die leistungsstarke Motorkettensäge besetzt mit einer Diamant Kette durchtrennt mühelos Materialien, die sonst jede herkömmliche Kette zerstört. Durch die einstellbare Schnitttiefe am Schwert lässt sich beispielsweise ein Flachdach aufnehmen um darunter liegende Dämmung abzulöschen. Der Zugang durch ein Metalltor ist durch den Einsatz der Säge mühelos möglich. Zusätzliche Öffnungen können geschaffen werden um einen Rauchabzug zu bilden.