Sie sind hier

Jahreshauptversammlung 2016

Pünktlich um 19:00 Uhr eröffnete Lauenburgs Gemeindewehrführer Lars Heuer die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Neben geladenen Gästen wie Bürgermeister Thiede waren auch Vertreter von SPD und CDU, sowie der Kreiswehrführer Michael Radatz anwesend. Heuer begrüßte die Ehrengäste, seine Ehren- und aktiven Mitglieder, die befreundeten Vereine und Wehren. Von insgesamt 101 Mitgliedern der Wehr waren 76 anwesend, 72 davon waren stimmberechtigt, somit stand den Wahlen nichts mehr im Wege.
Nele Plühmer, das jüngste Mitglied der Jugendfeuerwehr Lauenburg entzündete die Gedenkkerze, die während der ganzen Versammlung brannte. Heuer lies hierfür alle Kameraden aufstehen und innehalten – „Ein Moment der Stille alle Denen, welche in dem letzten Jahr ihr Leben ließen.“
In seinem Jahresbericht konnte Heuer auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. In zahlreichen Ausbildungsstunden eigneten sich die Freiwilligen Wissen an und verfestigten dies. In 160 Einsätzen stellten sie dann ihr Können unter Beweis. Über 40 Menschenleben wurden bei Einsätzen gerettet, eine Zahl die für sich spricht! Aber auch mahnende Worte musste Heuer aussprechen, die Ersatzbeschaffungen für ein MTF sowie ein LF20/16 stehen dringend aus, sollen schnellstmöglich in Dienst gestellt werden. Verzögerungen in der Politik haben dies jedoch bislang ausgebremst. In den Grußworten der Gäste nahm Bürgermeister Thiede souverän Stellung zu den Vorwürfen, machte Mut und verkündigte, dass das Mannschaftstransportfahrzeug bestellt sei und auch die Zuschüsse für das LF20 in diesem Jahr erhofft werden. Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist unersetzlich, das unterstreicht das Oberhaupt der Stadt. Er steht mit der gesamten Verwaltung zu 100% hinter der Wehr. Auch Amtswehrführer Thomas Netz dankte den Lauenburgern im Namen aller Amtswehren für die gute Zusammenarbeit, „Auf Lauenburg ist verlass, zahlreiche Einsätze wurden gemeinsam bei Tag und Nacht abgeleistet, etwa der Strohballenbrand im Sommer“ erklärt Netz. Auch Bundestagsabgeordneter Norbert Brackmann nahm es sich nicht einen erfolgreichen Rückblick zu werfen. Im letzten Jahr gelobte er eine Verbesserung des Funknetztes in Lauenburg, oft gab es Probleme in der Unterstadt, ein Kontakt zur Leitstelle war oft nicht möglich. „Nun kurz vor der Umstellung auf den Digitalfunk, wurde am vergangenen Mittwoch eine spezielle Antenne von der Weingartenschule auf die Albinus Gemeinschaftsschule umgesetzt“ erzählt Brackmann. Ob dadurch die Abdeckung im Stadtgebiet besser wird, wird sich nun zeigen. Die Wehrführer aus Hohnstorf (NI) und Boizenburg (MV) beklagten dieselben Probleme. Gemeinsame Einsätze, bei denen beide Wehrführer auf Lauenburg zählen, werden beim Thema Kommunikation zur Herausforderung! Beide Bundesländer sind längst erfolgreich auf den Digitalfunk umgestiegen, „Wir halten extra noch ein 4m sowie vier 2m Handfunkgeräte für Einsätze mit Lauenburg bereit“ scherzt Hohnstorfs Wehrführer Lanius.
Nach langer Zeit in der Jugendfeuerwehr konnten zwei „Neue“ in den Reihen der aktiven Wehr aufgenommen werden, Bendix Bollhorn und Tom Rathje sind ab sofort Mitglieder der Feuerwehr Lauenburg. Vergangenen Freitag hatte Jugendfeuerwehrwartin Gabi Fischer beide symbolisch an Wehrführer Heuer übergeben, sie verrichten ab sofort in der aktiven Wehr ihren Dienst.
Zufrieden berichteten der Sicherheitsbeauftragte Thomas Jänicke sowie die Kassenwartin Jessica Fischer vom vergangenen Jahr.
Bei den Wahlen ging es dann heiß her! Das Amt des Gruppenführers der 2. Gruppe stand zur Wahl, Dirk Bollhorn und Heiko Raubenheimer standen zur Wahl, beide behaupten sich seit Jahren in Führungspositionen. Ein knappes Ergebnis brachte Bollhorn den Sieg und die Wiederwahl. Für weitere 6 Jahre ist er nun im Amt.
Bei Tagesordnungspunkt 14 standen Verpflichtungen an, Patrick Pöttger ist nach einem Umzug nach Lauenburg nun wieder in der Lauenburger Wehr aktiv gemeinsam mit Sebastian Majchrzak. Beide wurden durch Wehrführer Heuer für den Dienst in der Feuerwehr vereidigt. Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen konnte der Wehrführer gemeinsam mit seinem Stellvertreter Dennis Lühr vornehmen. Aktive Dienstzeit, besondere Verdienste, all das wird in der Wehr gewürdigt und ausgezeichnet.
Im Anschluss stimmte die Versammlung über die neue Satzung ab, eine Änderung durch den Landesfeuerwehrverband machte dies Notwendig. Kreiswehrführer Radatz nahm Stellung dazu und beseitigte Unklarheiten. Schließlich beendete Lars Heuer die Versammlung, nachdem er anstehende Termine verkündet hatte. Neben traditionellen Terminen wie dem Feuerwehrball wird es in diesem Jahr eine Ehrenamtsmesse geben auf welcher sich Vereine und Organisationen präsentieren. Auch die Feuerwehr wird ihren Teil dazu beitragen.

EHRUNGEN:

10 Jahre Mitglied in der Feuerwehr:

  • Jessica Fischer
  • Gabriela Fischer
  • Julia Bollhorn
  • Ingo Drewelowski

20 Jahre Mitglied in der Feuerwehr:

  • Andre Greggers
  • Marco Plath
  • Nico Siebert

30 Jahre Mitglied in der Feuerwehr:

  • Björn Koberstein
  • Torben Heuer
  • Christian Blöss
  • Stefan Basedow
  • Michael Wendland
  • Axel Schmidt
  • Sven Klempau

50 Jahre Mitglied in der Feuerwehr:

  • Alex Petrell
  • Uwe Kollbum
  • Manfred Möller

25 Jahre aktiver Feuerwehrdienst:

  • Uwe Baar
  • Sven Klempau
  • Andreas Rogge
  • Björn Koberstein

40 Jahre aktiver Feuerwehrdienst:

  • Rainer Steffens

BEFÖRDERUNGEN:

zum Feuerwehrmann:

  • Bendix Bollhorn
  • Tom Rathje

zum Oberfeuerwehrmann:

  • Jan-Ole Klose
  • Erik Lobitz
  • Julia Bollhorn
  • Magnus Stein
  • Tarik Heins

zum Hauptfeuerwehrmann:

  • Marcel Meyn
  • Can Baris Kara
  • Michelle Backhaus
  • Sascha Krosta

zum Hauptfeuerwehrmann 3 Sterne:

  • Thomas Jänicke

zum Löschmeister:

  • Benjamin Lemmermann
  • Sascha Mehrkens

Überführung in die Ehrenbteilung:

  • Reinhold Plühmer