Sie sind hier

007/2016 Amtshilfe - Ast droht zu fallen

Einsatzbeschreibung: 

Über „Draht“, so heißt es in der Feuerwehrsprache, wenn ein Einsatz über Telefon kommt, wurde die Feuerwehr Lauenburg am Dienstagmorgen zu einer Amtshilfe alarmiert. Im Einsatzgebiet der Schnakenbeker Feuerwehr drohte ein großer Ast auf die viel befahrene Bundesstraße 5 zu stürzen. Der Revierförster Wolfgang Kruckow informierte die örtlichen Kräfte. Mit der Drehleiter rückten die Lauenburger an, fuhren gemeinsam mit Schnakenbeks Gemeindewehrführer Gerhard Bielenberg zur Einsatzstelle, wo bereits Forstarbeiter warteten. Der massive Ast war gespalten, die Gefahr musste schleunigst beseitigt werden. Nachdem die Drehleiter in Stellung gebracht wurde, konnte ein ausgebildeter Forstarbeiter mit dem Rettungskorb in die Nähe des morschen Astes gebracht werden. Stück für Stück wurde das Holz abgetragen um die Besatzung im Korb nicht zu gefährden. Dabei wurde zudem über das Heck der Drehleiter gearbeitet, um abstürzende Gegenstände nicht auf das Fahrzeug fallen zu lassen. Während der Arbeiten sperrte die Polizei die Bundesstraße 5 für rund eine Stunde.