Sie sind hier

037/2019 FEU 3 - Löschzug Gefahrgut

Einsatzbeschreibung: 

Der Löschzug Gefahrgut wurde am Sonntagnachmittag zu einem Großfeuer nach Mölln alarmiert, darunter auch der Messtrupp Lauenburg. Gegen 14 Uhr meldeten unzählige Anrufer der Integrierten Regionalleitstelle Süd in Bad Oldesloe eine massive Rauchentwicklung und Flammen aus einer Auto-Werkstatt im Möllner Norden. Sofort alarmierte die Leitstelle unter dem Stichwort „FEU 2“ ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften. Nach kurzer Zeit trafen die ersten davon ein und meldeten: „Gebäude im Vollbrand, erhöhen auf FEU 3“. Weitere Kräfte aus dem Kreisgebiet wurden hinzugezogen. Neben der Feuerwehr Ratzeburg mit einem Wasserwerfer, dem Teleskopmastfahrzeug und mehreren Löschfahrzeugen kam auch die Technische Einsatzleitung und der Gefahrgutzug zur Einsatzstelle. Vor Ort wurden die Aufgaben verteilt. Während ein Messfahrzeug Kontrollen im Stadtgebiet durchführte, übernahmen andere Arbeiten an der Einsatzstelle. So wurde kontrolliert, in welche Abwasserschächte das kontaminierte Löschwasser abfließt. Teilweise wurden Siele mit Schachtabdeckungen versiegelt. Bis in die späten Abendstunden war die Feuerwehr im Einsatz. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Was zum Brandausbruch führte ist derzeit noch unklar.

Fotos: Timo Jann - Lauenburgische Landeszeitung