Sie sind hier

095/2020 TH K - Wasser im Keller

Einsatzbeschreibung: 

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr in die Lauenburger Elbstraße alarmiert. Im Keller eines Wohnhauses stand nach dem Rohrbruch einer Wasserleitung das gesamte Untergeschoss unter Wasser. "Oft werden wir für Fützen im Keller alarmiert, da können wir mit unserem Gerät nichts ausrichten" erklärt Fahrzeugführer Christian Blöss. "Für diesen Fall ist unser Equipment jedoch genau vorgesehen" ergänzt er. Rund 1,20 Meter stand das Wasser im Gemäuer. Mehrere tausend Liter mussten abgepumpt werden. Dabei die größte Gefahr: "Das Wasser kann Strom führen. Denn bei diesem Wasserstand sind viele Steckdosen bereits unter der Wasseroberfläche" erklärt Einsatzleiter Florian Grundmann. Deshalb musste das Gebäude erst stromlos geschaltet werden. Anschließen wurden zwei Tauchpumpen mit je 800l Förderleistung in der Minute eingesetzt. Nach über einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Eigentümer und die Versorgungsbetriebe übergeben werden.