Sie sind hier

127/2020 TH - Ponton droht zu sinken

Einsatzbeschreibung: 

Am Dienstagvormittag wurde die Lauenburger Feuerwehr in den Hafen alarmiert. Ein an Dalben befestigter Ponton drohte zu sinken. Mehrere Tausend Liter Wasser waren in den Rumpf des ehemaligen Restaurantschiffes eingedrungen. Wehrführer Lars Heuer war zuerst vor Ort und erkundete die Lage. "Um das sinken zu vermeiden, mussten wir das Wasser aus dem Rumpf schaffen" erklärt der Einsatzleiter. Schwierig war die Zuwegung. Denn der Metallkoloss war nur von der Wasserseite erreichbar. Deshalb lies Einsatzleiter Heuer auch das Arbeitsboot Elbe 1 anrücken. Gleichzeitig stellte auch die Hitzler-Werft ein Arbeitsboot bereit. Mit speziellen Schmutzwasserpumpen wurde das eingedrungene Wasser abgepumpt. Bis zu 1600l in der Minute fördert die "Chiemsee-Pumpe" welche auf dem LF 20 mitgeführt wird. Um gerüstet zu sein, rückte auch der Gerätewagen Logistik mit weiteren Hochleistungspumpen an. Über mehrere Stunden dauerte der Einsatz an, weshalb auch die DLRG mit einer Versorgungsgruppe anrückte.