Sie sind hier

134/2020 FEU Y - Wohnungsbrand

Einsatzbeschreibung: 

Zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in der Lauenburger Innenstadt wurde die Feuerwehr am späten Donnerstagabend alarmiert. Flammen schlugen aus einem Fenster, als Beamte der nahegelegenen Polizeiwache zur Hilfe eilten. Geistesgegenwärtig evakuierten sie Bewohner des Hauses. Wenig später trafen Einsatzleiter Lars Heuer sowie die ersten Großfahrzeuge ein. Der Angriffstrupp ging sofort unter Atemschutz mit dem Schlauchpaket in die Brandwohnung vor. Zuvor wurden alle Personen aus dem Gebäude, darunter auch der Bewohner der Brandwohnung gerettet. Mit gezieltem Einsatz von Löschwasser wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Abgelöschte Möbelstücke wurde aus dem Fenster geworfen um ein erneutes Aufflammen auszuschließen. Parallel versorgte der eingetroffene Rettungsdienst einen Patienten und betreute insgesamt 10 Bewohner. Um Glutnester abzulöschen mussten teile der Wand- und Deckenverkleidung entfernt werden. Mit einem Druckbelüfter wurde Rauch aus dem Gebäude getrieben. Dennoch ist das Gebäude zunächst nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden durch das Ordnungsamt in Unterkünfte gebracht. Die Einsatzkräfte spülten noch an der Einsatzstelle Anhaftungen des Brandrauch von ihrer Schutzkleidung mit Wasser ab. Anschließend wurde die verschmutzte Kleidung in Säcken sicher für die Reinigung verpackt. In Jogginganzügen die auf den Löschfahrzeugen mitgeführt werden fuhren die kontaminierten Einsatzkräfte zurück zur Wache um dem "Feuerkrebs" vorzubeugen.

Foto: Timo Jann & Feuerwehr Lauenburg