Sie sind hier

Abnahme Kinderflämmchen 1+3

Am 22.06.2019 war es wieder einmal so weit. Die Abnahme des Kindesflämmchens stand an. Einmal im Jahr legen die Kinder der Mini-Retter eine Prüfung ab, in der das zuvor gewonnene Wissen abgefragt wird. Um 15:00 Uhr hieß es Antreten. Jeder bekam seine Laufkarte und machte sich auf zu den Stationen. An der ersten Station mussten die Komponenten der persönliche Schutzkleidung und die "Fünf W's" genannt werden. Bei der zweiten Station ging es um das Thema Feuer. Wie zünde ich eine Kerze sicher mit Streichhölzern oder einem Feuerzeug an? Unter Aufsicht musste jeder dann einmal eine Kerze mit einem Feuerzeug anzünden. Bei der dritten Station kam die Erste Hilfe auf den Prüfstand. Es galt eine Betreuerin in die stabile Seitenlage zu bringen. Die Station vier war wohl am interessantesten. Zuerst musste ein D-Schlauch ausgerollt werden, dann ein Strahlrohr angeschlossen und zu guter letzt auf die Spritzwand gespritzt werden. Bei der letzten Station ging es um Feuerwehrarmaturen. Verschiedene Teile, wie Standrohr oder Verteiler mussten im Fahrzeug gezeigt und erklärt werden. Voller Anspannung gaben die Prüflinge ihre Laufkarten ab. Die Prüfungskommision zog sich zurück, um das Ergebnis auszuwerten.
Wenig später verkündete Gemeindewehrführer Lars Heuer das Ergebnis. ALLE HABEN BESTANDEN! Die große Freude stand allen Kindern ins Gesicht geschrieben. Lars überreichte zusammen mit Anja Pätzold und Dennis Lühr die neuen Flämmchenstecker. Zusammen mit den Eltern und Geschwistern klang der Abend bei Grillgut und Salaten aus.