Sie sind hier

Stellvertretender Wehrführer

Durch und durch Feuerwehrmann ist auch Heuers Stellvertreter Dennis Lühr. Der Berufsfeuerwehrmann engagiert sich ehrenamtlich seit der Jugendfeuerwehr in der Freiwilligen Feuerwehr. 1992 ist Lühr eingetreten, war bereits in der Jugendfeuerwehr Jugendgruppenleiter und sogar Kreisjugendgruppenleiter. Die Begeisterung für die Technik lässt ihn bis heute nicht los, weshalb er sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Bei der Berufsfeuerwehr Hamburg wird er häufiger als im Ehrenamt mit umfangreichen Gefahrenlagen konfrontiert und ist an der Feuer- und Rettungswache in Barmbek auch als Höhenretter im Einsatz. Dadurch kann Lühr das routinierte Vorgehen aus der Großstadt in Unterrichten sofort an seine Mitglieder weitergeben. Auch auf Kreisebene bildet Lühr junge Feuerwehrleute aus. So ist er seit 2012 an der Feuerwehr-Technischen-Zentrale in Elmenhorst als Ausbilder tätig. Als langjähriger Gruppenführer der 4. Gruppe wurde Lühr 2012 auch zum stellvertretenden Zugführer ernannt. Gemeinsam mit Gemeindewehrführer Lars Heuer wurde Dennis Lühr 2013 schließlich in das Amt des stellvertretenden Wehrführers gewählt.
Durch seine Schichtdienste ist Lühr auch dann für die Feuerwehr verfügbar, wenn andere Mitglieder außerhalb Lauenburgs arbeiten gehen. Die Führung im Einsatz ist so stets sichergestellt. Wie der Name bereits erklärt, steht Lühr stellvertretend für den Wehrführer. Er vertritt den Wehrführer oder repräsentiert gemeinsam mit ihm die freiwillige Feuerwehr. Beide haben einen weißen Koller an der Jacke, welcher sie von der Mannschaft abhebt und kennzeichnet. Auch am Helm haben beide einen umlaufend, rot reflektierenden Streifen, der im Einsatzfall die Wehrführung kenntlich macht.
Für das Amt des Stellvertretenden Wehrführers sind dieselben Lehrgänge notwendig, wie für den Wehrführer selbst. Jahrelange Erfahrung ist Grundvoraussetzung, um eine große Wehr zu leiten.